Die Aufgaben des Leipziger Anwaltvereins

Die Aufgabe, die berufspolitischen und wirtschaftlichen Interessen der Anwaltschaft zu fördern, wird im Regierungsbezirk Leipzig satzungsgemäß durch den örtlichen Anwaltverein wahrgenommen. Neben der praktischen Dienstleistung für seine Mitglieder, etwa durch regelmäßige Fortbildungs- veranstaltungen, Anwaltsuchdienst oder Jobvermittlung, gehört es zu den wichtigsten Aufgaben des Leipziger Anwaltvereins (LAV), Kontakte zu den Funktions- und Entscheidungsträgern in der Stadt Leipzig zu knüpfen, zu pflegen und für die Anwaltschaft dienstbar zu machen. Dem LAV gehören mit über 540 der in Leipzig zugelassenen ca. 1540 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte an (Stand: 30.11.2005). Daraus ergibt sich ein Organisationsgrad von 35 %, wobei zu berücksichtigen ist, dass eine Vielzahl der in Leipzig zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte als Syndikus tätig sind.

Das rechtspolitische Leben Leipzigs wird durch den LAV aktiv begleitet. Das geschieht einerseits durch das regelmäßig gesuchte, direkte Gespräch mit Gerichtspräsidenten, Staatsanwaltschaft, Justizbehörde und Vertretern der Leipziger Wirtschaft (z.B. Handwerkskammer, Handelskammer), aber auch Presse und Öffentlichkeit. Solche Gespräche dienen u.a. dazu, Gemeinsamkeiten zu erarbeiten, Trennendes zu benennen und - wo möglich und sinnvoll - aus der Welt zu schaffen. 

Der LAV ist Mitglied des Deutschen Anwaltvereins in Berlin sowie des Anwaltverbandes Sachsen und wirkt dadurch auch in politischen und vor allem berufspolitischen Fragen auf Landes- und Bundesebene mit.

Einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben leistet der LAV durch die Organisation des alljährlichen Leipziger Juristenballes, der vor allem dem geselligen Austausch zwischen Ange- hörigen sämtlicher juristischer Berufe dient. 

 

zurück...